Was sind Pflegehilfsmittel zum Verbrauch?

Zum Verbrauch bestimmte Hilfsmittel sind solche, die nur einmalig verwendet werden können. Hierzu gehören z.B. Bettschutzeinlagen, Einmalhandschuhe und Desinfektionsmittel.

Pflegebedürftige haben aus der gesetzlichen Pflegeversicherung Anspruch auf eine Versorgung mit Pflegehilfsmitteln. Sind andere Leistungsträger - z.B. die Krankenkasse - für die Finanzierung zuständig, entfällt der Anspruch gegenüber der Pflegekasse. Die Grundvoraussetzung für den Bezug der Pflegehilfsmittel zum Verbrauch ist, dass der Angehörige zu Hause gepflegt wird. Da Pflegehilfsmittel ergänzende Leistungen der häuslichen Pflege sind, setzt der Anspruch auf Pflegehilfsmittel eine Pflege im häuslichen Bereich voraus. Bei einem Aufenthalt im Pflegeheim scheidet deshalb eine Kostenübernahme zu Lasten der Pflegeversicherung aus. In diesem Fall muss das Pflegeheim die benötigen Hilfsmittel bereitstellen.

Der Anspruch auf Gewährung von Hilfsmitteln besteht unabhängig von der Pflegestufe, so dass alle zumindest erheblich Pflegebedürftigen Anspruch auf eine Versorgung mit Pflegehilfsmitteln haben. Im Gegensatz zu vielen anderen Leistungen der Pflegeversicherung ist die Anspruchshöhe auch nicht nach Pflegestufen gestaffelt.  

Die Entscheidung über die Gewährung von Pflegehilfsmitteln trifft die Pflegekasse, im Regelfall aufgrund einer Begutachtung. Eine Verordnung durch den Hausarzt reicht nicht aus. Viele Leistungen der Pflegeversicherung sind in der Höhe begrenzt. Dies gilt auch für zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel, die bis zu einer Höhe von 40 Euro monatlich übernommen werden. Falls der Bezug der Pflegehilfsmittel den Betrag von 40 Euro übersteigt, können Sie die Differenz selbst dazu bezahlen.

Unser Service für Sie

Hier können Sie den Antrag zur Kostenübernahme von "zum Verbrauch bestimmte Pflegehilfsmittel“ herunterladen und ausdrucken. Bringen Sie das ausgefüllte Formular einfach bei uns vorbei, den Rest erledigen wir für Sie. Selbstverständlich halten wir die Anträge auch bei uns in der Apotheke für Sie bereit. Gerne helfen wir Ihnen beim Ausfüllen des Antrags. 

Nach erfolgter Genehmigung durch die Pflegekasse bringen Sie uns diese in die Apotheke mit. Wir können Sie dann mit den genehmigten Pflegehilfsmittel monatlich bis zu einer Höhe von 40 Euro ohne Zuzahlung versorgen. Die Abrechnung gegenüber Ihrer Kasse übernehmen wir für Sie. 

Bei Fragen und Schwierigkeiten stehen wir Ihnen jederzeit in unserer Apotheke gerne zur Verfügung. Wir helfen!

Antrag zur Kostenübernahme zum Download